Bericht und Bilder über die "Juni-Wanderung zum kleinen Felsenmeer"

 

hier geht es zu dem Bericht:

 

hier geht es zu den Bildern:



OWK - Wandern im Juli, “dort wo die Fürsten jagten“

„Zu den wohl schönsten Tälern im Odenwald

Nach erfolgreichem Neubeginn starten wir erneut „corona-gerecht“ am 12. Juli 2020. Rucksackwanderung -ohne Einkehr- ab Hesselbach, Start ca. 10.30 Uhr, die Wanderzeit ist rd. 4 Std.(+/-).

Wir fahren mit Privat-PKW nach Hesselbach, Fahrzeit ca. 50 Minuten ab Gross-Bieberau. Geparkt wird am dortigen Gemeindehaus (Ortsmitte-Limesstrasse 26 - Hauptstrasse). Die kürzeste Anfahrt ist über Michelstadt, Würzberg nach Hesselbach (durch ganz Würzberg durch und der Beschilderung folgen).

Ab Hesselbach wandern wir auf dem Nibelungensteig nach Breitenbach.  Auf ein paar Metern ist Vorsicht beim Begehen geboten, den Steig nennen die Einheimischen nicht umsonst „Ho-Tschi-Minh-Pfad“!


In Breitenbach lebten früher ca. 120 Einwohner, für sie wurde die Kirche St. Wendelin und St. Nikolaus erbaut. Sie ist heute noch Wallfahrtskirche. Wegen Missernten, Hungersnot, Krankheiten und Armut mussten die Bauern ihr Dorf verlassen. Ihren Besitz verkauften sie an das Fürstenhaus zu Leiningen. Diese brachen die Höfe ab, Äcker und Wiesen wurden aufgeforstet und dem damaligen – eingezäunten - Wildpark eingegliedert. Lediglich die Kirche ging nicht an die Fürsten über. An der Amorbacher Abteikirche tätige Künstler waren zum Innenausbau nach Breitenbach geholt. Der Chorraum ist überaus prunkvoll und reichhaltig ausgestattet. Leider ist die Kirche nicht offen. 


Wir wandern nun weiter und erreichen ein ehemaliges Hofgut der Fürsten, nämlich Ernsttal.

Vielleicht hat dort ein kleiner Laden mit selbst hergestellten Artikeln aus Holz geöffnet. Dann erzählt uns der Inhaber auch einige interessante Dinge.  Ernsttal erhielt seinen jetzigen Namen zu Ehren des Erbprinzen Ernst zu Leiningen. In der Ortsmitte kann zudem eine Quelle besichtigt werden. Weiter sehenswert ist die ehemalige Poststation, die heute als Gruppenhaus dient. Außerdem gab es eine Brauerei in Ernsttal. Diese wurde Ende des 2. Weltkrieges als Heereslager genutzt und die später desolaten Gebäude der Bundeswehr für Sprengübungen zur Verfügung gestellt. Zwei Gebäude der Brauerei nebst Keller stehen noch. Zur Zt. leben 8 Menschen in Ernsttal, davon ein Einwohner seit seiner Geburt (der Ladeninhaber). 


 Wir setzen unsere Wanderung fort und kommen als Highlight zum Schloss Waldleiningen.

 Ein Schloss im Windsorstil mitten im Odenwald. Dieses entstand nach Abbruch des ehemaligen Jagdschlosses im Jahre 1828 und errichtet wurde eine Sommerresidenz im neugotischen Stil, die auch als das Deutsche Windsor bezeichnet wird. Erbauer war Fürst Carl Emich zu Leiningen. Ende des 2. Weltkrieges diente das Schloss als Lazarett und wurde später von den Amerikanern übernommen. Heute dienen das Schloss und seine modernen Anbauten als Psychosomatische Klinik. 


Die Fortsetzung der Wanderung führt uns nun zurück über das römische Kleinkastell Zwing (Jägerwiese) nach Hesselbach.

Zum Abschluss der Wanderung können wir eine Einkehr in einem Bauernhof Café (Biergarten) in Hesselbach versuchen. Entscheidung erst vor Ort.

Zum Schloss und zum Wildpark gibt’s viele Informationen im Internet. Weitere Informationen gibt’s auch bei den Wanderführern Wilfried und Ingrid Muckensturm (06161-1396). Dort sind auch telefonisch und  per E-Mail (andwilmuck@t-online.de) Anmeldungen möglich, dies auch über unsere Internetseite: owk-bieberau / kontakt.

Allen Angemeldeten wird einige Tage vor der Wanderung die Teilnahme und der konkrete Treffpunkt mit verbindlicher Abmarschzeit bestätigt.


Diese Hygiene- und Abstandsregeln sind auf der Wanderung wichtig:

  • Abstand halten, mindestens 1,5 - 2 m.
  • Niesen oder husten Sie in die Armbeuge oder in ein Taschentuch.
  • Halten Sie die Hände vom Gesicht fern. Vermeiden Sie es, mit den Händen Mund, Augen oder Nase zu berühren.
  • Vermeiden Sie gewohnte Begrüßungsrituale, wie Händeschütteln und Umarmungen etc.
  • Waschen Sie vor und nach der Wanderung Ihre Hände gründlich mit Wasser und Seife.
  • Teilen Sie keine Trinkflaschen, Obst, Müsli-Riegel o.ä. mit Ihren Mitwanderern.
  • Denken Sie an die Mitnahme einer Tüte für Ihre Abfälle.
  • Sammeln Sie keinen Müll von anderen Wanderern ohne Schutzhandschuhe auf.
  • Geben Sie Empfehlung zur Hygiene und zum Schutz der Umwelt weiter an Ihre Mitwanderer.

Die nächsten Wanderungen der Aktiven: 

Datum

12. Juli 2020

 

9. Aug. 2020

 

13. Sep. 2020

 

11. Okt. 2020

 

8. Nov. 2020

 

6. Dez. 2020

Wanderziel

"Dort wo die Fürsten jagten"                        Hesselbach-Waldleiningen-Ernsttal-Breitenbach

 Obrunnschlucht - ein märchenhafter Wanderweg

 

Spessartwanderung - Über die Hohe Wart

 

Auf dem Storchenweg - rund um Otzberg

 

Der Kuckucksweg - rund um Raibach

 

Adventswanderung

Wanderführung

Ingrid und Wilfried Muckensturm

 

Bärbel und Karl-Heinz Heyd,                         Brigitte und Rainer Hütter

K. Kanski, J. Hoffmann, W.D. Schütze, H. Schweitzer, B. Köhne-Dietrich, R. Lokay

Renate Lokay, Marianne Thomasberger,          Inge und Bernd Richter

Margit und Günter Körtke,                                 Inge und Bernd Richter

Der Vorstand


OWK - Senioren  

Die Aktivitäten der Senioren im OWK-Bieberau ruhen aufgrund der "Corona-Krise" derzeit noch. 


Nordic-Walking  

Nach „Corona-Pause“ wagt unsere Nordic-Walking-Gruppe einen Neuanfang. Das erste Treffen findet statt am Samstag, 13. Juni 2020 um 15 Uhr. Jeder der Lust auf Nordic-Walking hat und Nordic-Walking-Stöcke besitzt, ist eingeladen und kann gerne mitmachen.    

Startzeit + Treffpunkt:

Wir laufen jeden Samstag, jeweils um 15 Uhr. Treffpunkt ist der Natur-Parkplatz Hohe Straße. 

Weitere Informationen gibt’s bei:

Renate Lokay, Telefon 06162 2144

Corona-bedingte Einschränkungen:

Maskenpflicht besteht nicht, auch ist keine vorherige Anmeldung erforderlich. Es dürfen allerdings nur maximal 10 Personen mitlaufen. Beim Lauf sind Abstände von mindestens 1,50 m einzuhalten. Die Leiterin Renate Lokay wird bei jedem Termin eine Anwesenheitsliste mit Adresse und Telefon-Nr. anlegen. Diese Listen werden 6 Wochen aufbewahrt und dann vernichtet.  


"Mehrtages-Fahrt ins Fichtelgebirge für 2020 abgesagt"

Nach reiflicher Überlegung hat sich der Vorstand entschlossen, die für den 8. bis 11. Okt 2020 geplante Mehrtagesfahrt ins Fichtelgebirge abzusagen.

Es gibt jetzt zwar Lockerungen in anderen Bereichen (Tageswanderungen, Nordic-Walking). Aber die gesundheitlichen Risiken bei einer 4-Tages-Fahrt (lange Busfahrten, Hotelaufenthalt, Mahlzeiten) sind so gravierend, dass die Entscheidung nicht anders getroffen werden konnte. Wir bitten alle Angemeldeten um Verständnis, aber es gilt: „Sicherheit geht vor“. Allen Teilnehmern werden kurzfristig die geleisteten Anzahlungen erstattet.

 

Die gute Nachricht, aufgeschoben ist nicht aufgehoben.

Es wurde ein neuer Termin ins Auge gefasst -bitte jetzt schon vormerken-:

               7. Oktober – 10. Oktober 2021.

"Die längste Bank der Welt"   Erste Pause für die eifrigen Radler des Bieberauer OWK bei der Fahrt nach Babenhausen
"Die längste Bank der Welt" Erste Pause für die eifrigen Radler des Bieberauer OWK bei der Fahrt nach Babenhausen