OWK: Herbstwanderung zum Heimatmuseum Ober-Ramstadt

 

Entlang des Flurbachs ...
Entlang des Flurbachs ...

Frühmorgens noch regnerisch, zum Start freundliches Herbstwetter mit wunderbarem Licht.

 

Unter diesen Bedingungen trafen sich gut 20 Wanderfreudige am 11.11.18 -nein, nicht um 11.11 Uhr- sondern bereits um 09.30 Uhr am städtischen Kindergarten. Ziel der Wanderung war das Heimatmuseum in Ober-Ramstadt.

 

 

 

 

Nach einer kurzen Rast am Teich bei Wembach gings durch den Wald ...

weiter hoch Richtung Rohrbach, dann vorbei am Modell-Flugplatz des Sportfliegerclubs Darmstadt.

 

Zur Mittagszeit  erreichte die Wandergruppe die Stadt Ober-Ramstadt. Dann konnte alsbald in der „Lichtenberg-Schänke“ Einkehr gehalten werden.

Namensgeber dieses Lokals ist der im 18. Jahrhundert in Ober-Ramstadt geborene Georg Christoph Lichtenberg. Gewürdigt wird der berühmte Naturwissenschaftler und Philosoph u.a. mit der Lichtenberg-Schule, der Lichtenberg-Gesellschaft und der Lichtenberg-Bibliothek.


 

 

Ausgiebig gestärkt setzte sich die Exkursion im Heimatmuseum bei einer 1 ½-stündigen kurzweiligen Führung fort: 

 

Höhepunkte waren u.a. das Nobelfahrzeug „Röhr 8“, produziert in den 20-er Jahren von den Ober-Ramstädter Röhr-Auto-Werken sowie die Sonderausstellung „Kunststoffe bewegen“.

 

 

 

Durch den „Petri-Park“ und vorbei an der „Petri-Villa“ wurde zur planmäßigen Zeit kurz vor 17 Uhr der Bahnhof erreicht. Dass auch die Odenwaldbahn nicht immer pünktlich fährt, diese Erfahrung musste auch die Bieberauer Wandergruppe machen. 20-Minuten-Verspätung, der Anschluss-Bus in Reinheim war weg. So kam es zur ersten Nachtwanderung (!). Auch ohne Stirnlampen kamen alle Wanderer unfallfrei zurück nach Bieberau.

 

Text:        Werner Schmidt                                                          

Bilder:     Bernd Richter, Werner Schmidt